DUX Kino Modell Silberschwalbe

Die Fa. Markes & Co. brachte im Jahre 1935 ein kleinen Bildprojektor names Silberschwalbe aus Blech auf den Markt. Es basiert auf einem spanischem Patent nach einem Wackelbildprinzip. Mittels zweier Bilder, die sich jeweils auf dem 35mm Filmstreifen auf der oberen und unteren Hälfte befinden und zweier Linsen, die auf einen Fixpunkt zeigen werden bewegt Bilder erzeugt.  Der Transport des Filmstreifens geschieht mit einem aufziehbaren Federmotor und Zinkdruckguss- Zahnrädern, die in die Filmperforation greifen. Zwei Linsenglühlampen mit je 3,7 Volt beleuchten die beiden Linsen. Über einen Hebel im Inneren des Geräts werden die Bildfolge des unteren und oberen Bildes gesteuert.

Die ersten Filme wurden noch in kleinen Aluminiumdosen ausgeliefert, in denen sie aufgerollt wurden.

 

Aktuelles

Aus organisatorischen Gründen wird in diesem Jahr die  Radio Börse "Radio-Nostalga" ausfallen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© www.radio-nostalga.de